Freitag, 28. Juni 2019

Mahle - Stellenabbau statt Erweiterung

Keine Erweiterung der Firmenzentrale in Bad Cannstatt

Der Cannstatter Autozulieferer Mahle hat angekündigt, ein drastisches Sparprogramm umzusetzen und zahlreiche Stellen abzubauen.

Weltweit hat Mahle rund 79.600 Beschäftigte. Mahle-Chef Stratmann hatte bereits angekündigt, 380 von insgesamt 4.300 Jobs im Raum Stuttgart zu streichen. Zudem wird die geplante Erweiterung der Firmenzentrale in Bad Cannstatt vorerst nicht erfolgen.

Mahle wurde 1920 gegründete und hat sich auf Kolben und Motorteile für Verbrennungsmotoren spezialisiert. Die zunehmend Ausrichtung auf Elektromobilität bringt das Unternehmen in Schwierigkeiten und macht eine Neuausrichtung zwingend notwendig.


Das Unternehmen sieht sich gezwungen die Kosten zu senken, um Investitionen in neue Geschäftsfelder tätigen zu können.



Keine Kommentare:

Kommentar posten