Freitag, 12. Juli 2019

Kakerlaken und Ratten in Bad Cannstatt

Dringende Bitte an alle Cannstatter

In der Altstadt von Bad Cannstatt gibt es derzeit eine massive Kakerlaken- und Rattenplage. Wer nachts ab 22 Uhr durch die Gassen läuft, wird mit großer Wahrscheinlichkeit einer Menge der nicht ungefährlichen Tiere begegnen. Kakerlaken und Ratten lieben dunkle Ecken in deren Nähe sich Nahrungsreste und Wasser befinden. Daher halten sich die Tiere besonders gerne in Hausecken und in der Nähe von Mülleimern und Brunnen auf.

Ratten und Kakerlaken sind nicht ungefährlich. Sie übertragen Krankheiten.

Bitte werft keine Nahrungsmittel auf die Straße, an den Gehwegrand oder neben die Mülleimer !!!! 


Bitte verbreitet diese Info und weist Menschen auf die Krankheitsgefahr hin,  wenn ihr seht, wie jemand gerade unachtsam oder gar mit Absicht sein angebissenes Brötchen fallen lässt oder den Dönerrest auf einer Bank "vergisst".  Auch das öffentliche Entsorgen des Hausmülls in dem man die Tüte neben den Mülleimer stellt, ist für die Tiere ein Fest. In der Überkingerstraße gegenüber des Biergartens wird zudem regelmäßig Brot und Fleischwurst ausgestreut, was die Ratten vom Neckarufer über die Straße in die Altstadt lockt. 

Guckt nicht weg sondern haltet die Augen offen und lasst uns dafür sorgen, dass die Tiere sich bei uns in Bad Cannstatt nicht mehr so wohl fühlen.


Dienstag, 9. Juli 2019

Fahrkartenautomat gesprengt

In der Nacht zum Sonntag haben am Bahnhof Sommerrain Unbekannte einen Fahrkartenautomat der deutschen Bahn gesprengt und mehrere tausend Euro gestohlen. Es wurde niemand verletzt. 

Falls ihr etwas beobachtend konnten, meldet euch bitte unter der Telefonnummer 0711-89905778



Samstag, 6. Juli 2019

Powwowtennis

Neuer Trendsport in Bad Cannstatt

Powwowtennis ist ein Rückschlagsport ähnlich dem „normalen“ Tennis, aber auf einem kompakteren Platz, mit kürzeren Schlägern und einem speziellen Ball.

Das besondere an Powwowtennis ist, dass die Spiele an außergewöhnlichen Orten wie zum Beispiel am Steg des Max-Eyth-See, auf einem Parkhausdach, im Frachthafen oder an jedem anderen Ort mit Freifläche stattfinden können.



Montag, 1. Juli 2019

Literaturstammtisch

Zwei Cannstatter Verlage laden ein zu einem Themen-Abend: Krimis!

Der neue Cannstatter Kriminalbuch Verlag Polar stellt sich vor.Dietrich Heissenbüttel wird im Gespräch mit dem Verleger Jürgen Ruckh im wahrsten Sinne des Wortes über spannende Fragen diskutieren:


Wann ist ein Krimi „Literatur“?

Ist Raskolnikow auch ein Krimi?

Was zeichnet den guten Krimi aus?

Warum fasziniert das Böse?

Der achte Stammtisch der Cannstatter Edition Amici Verlag opus magnum findet statt am:
Dienstag, 9. Juli 2019 um 18:30 Uhr im Kursaal-Restaurant Bad-Cannstatt

Freier Eintritt

Verlag opus magnum - Stuttgart


Freitag, 28. Juni 2019

Mahle - Stellenabbau statt Erweiterung

Keine Erweiterung der Firmenzentrale in Bad Cannstatt

Der Cannstatter Autozulieferer Mahle hat angekündigt, ein drastisches Sparprogramm umzusetzen und zahlreiche Stellen abzubauen.

Weltweit hat Mahle rund 79.600 Beschäftigte. Mahle-Chef Stratmann hatte bereits angekündigt, 380 von insgesamt 4.300 Jobs im Raum Stuttgart zu streichen. Zudem wird die geplante Erweiterung der Firmenzentrale in Bad Cannstatt vorerst nicht erfolgen.

Mahle wurde 1920 gegründete und hat sich auf Kolben und Motorteile für Verbrennungsmotoren spezialisiert. Die zunehmend Ausrichtung auf Elektromobilität bringt das Unternehmen in Schwierigkeiten und macht eine Neuausrichtung zwingend notwendig.


Das Unternehmen sieht sich gezwungen die Kosten zu senken, um Investitionen in neue Geschäftsfelder tätigen zu können.



Freitag, 21. Juni 2019

8 Jahre Modeboutique DIVINA Marina

"Frauen sind wie Diamanten" 

Happy Birthday DIVINA Marina


Marina Ludwig eröffnete im Mai 2011 die Modeboutique DIVINA Marina in Bad Cannstatt. Frauen ab Mitte 20 mit Konfektionsgröße 32 bis 54 finden hier Mode, die von europäischem Design geprägt ist, Schuhe, Taschen und Accessoires. Es gibt Basic-Teile für den kleineren Geldbeutel, man findet in den Regalen aber auch besondere Einzelteile von großen internationalen Designern.

Nachhaltigkeit 

Marina ist die Qualität der Materialien und Verarbeitung sehr wichtig. Zudem beachtet sie auch die soziale und ökologische Komponente bei der Herstellung. DIVINA Marina führt Brands, die ökologisch getestet und/oder Made in Germany bzw. Made in Europe sind.

8 Jahre DIVINA Marina

Mittwoch, 19. Juni 2019

Besitzerwechsel und Umzug Buchhandlung Wagner

Osiander nun auch in Bad Cannstatt

Das Buchhandeluntrenehmen Osiander übernimmt zum 1. September die Buchhandlung "Bücher Wagner" in der Marktstraße und zieht mit dem Buchladen in die Ladefläche gegenüber in der sich aktuell Weltbild befindet (Marktstraße 33).

Inhaber von Bücher Wagner, Manfred Hauber, gibt den Buchladen aus gesundheitlichen Gründen etwas früher ab als geplant. Er hatte den 1919 gegründeten Familienbetrieb 1995 übernommen und unter gleichem Namen weitergeführt. Die Verkaufsfläche des Geschäfts in der Fußgängerzone der Altstadt beträgt knapp 130 qm und ist auf 2 Stockwerke verteilt.

Osiander ist in Stuttgart bereits mit Buchhandlungen im Shoppingcenter Milaneo, am Marktplatz und im Gerber-Quartier vertreten.


Mittwoch, 5. Juni 2019

Stromraum

VERTIGO TRANSPORT - Burkhard Beins & Marta Zapparoli

In Vertigo Transport erkunden die experimentellen Musiker Marta Zapparoli und Burkhard Beins unbekannte elektroakustische Gebiete voller rhythmischer Details und dunkler Schönheit. Durch die Integration einer Vielzahl von Maschinen interagieren die beiden Musiker in Echtzeit miteinander, aber auch mit ihrer ortsspezifischen Umgebung. Die gegenseitige Einspeisung ihrer einzelnen Signale trägt zur Komplexität ihrer faszinierenden musikalischen Begegnungen bei.

am: Samstag, den 8. Juni 2019
um: 20 Uhr
im: stromraum, König-Karl-Straße 27 (Hinterhof), 70372 Stuttgart-Bad-Cannstatt

Marta Zapparoli: Bandmaschinen, Tonbandgeräte, Mikrofone, Sensoren, Ultraschall-, analoge und digitale Werkzeuge, Antennen, Rundfunkempfänger und Detektoren

Burkhard Beins: Analoge Synthesizer, vorbereitete Sounddateien, elektronische Behandlungen, Filtermatrix, Loopers, Walkie Talkies und Schlaginstrumente


Mehr Infos unter: http://www.burkhardbeins.de/groups/vertigo.html





Stadtansichten

Künstler sehen Cannstatt

Bad Cannstatt hat viele Motive, die Künstler zu allen Zeiten zu Malblock, Farbe und Pinsel oder den Zeichenstift greifen ließen. Ob Kursaal, Stadtkirche, die äußerst beliebte Wilhelmsbrücke mit der Altstadt im Hintergrund oder ein versteckter Winkel, ob Hermann Metzger, Willy Wiedmann, Gisela Baumann, Otto Stieglitz, Hermann Geiger oder ein nicht signierter Dachbodenfund – die Ausstellung Stadtansichten- Künstler sehen Cannstatt" vereint zahlreiche Stadtansichten von bekannten und eher unbekannten Künstlerinnen und Künstlern in unterschiedlichsten Techniken. In der Zusammenschau entfaltet sich der Wandel des Stadtbilds in den letzten 200 Jahren und die Entwicklung der künstlerischen Ansätze. Stadt- und Kunstgeschichte werden am lokalen Beispiel sichtbar. 

Der Eintritt ist frei.


Eine Ausstellung des Evangelischen Vereins & Pro Alt-Cannstatt

15.06.2019 bis 28.07.2019

Stadtmühle, Überkinger Strasse 19,70372 Stuttgart-Bad Cannstatt

Geöffnet: Sa & So & Feiertag, 14.00-18.00 Uhr & nach Vereinbarung

Öffentliche Führung: jeweils15.00 Uhr & nach Vereinbarung



Montag, 3. Juni 2019

Villa Moser und leibfriedscher Garten

Kunsthistorischer Spaziergang

Der Förderverein Kunstgeschichte lädt zu einem kunsthistorischen Spaziergang ein:

Villa Moser / Leibfriedscher Garten mit Dietrich Heißenbüttel

1875 ließ der Schokoladenfabrikant Eduard Otto Moser, genannt Bonboles-Moser, nach dem Vorbild der Villa Berg eine repräsentative Villa errichten. Im Krieg zerstört, stand das Areal, nach dem Nachbesitzer Leibfriedscher Garten genannt, leer, bis dort im Zuge der IGA 93 mehrere Kunstwerke entstanden, darunter das 2018 vom Garten- und Friedhofsamt gerodete „Sanctuarium“ von Herman de Vries und eine begehbare Installation von Hans Dieter Schaal durch die Überreste der Villa.

Am 05.06.19, Treffpunkt: 18 Uhr, Unterer Eingang Leibfriedscher Garten, bei Nordbahnhof-/Löwentorstr., U Löwentor


Montag, 27. Mai 2019

Kulturtips

Musik in Bad Cannstatt 

„Freundschaft ist die Grundlage unseres Zusammenspiels“, sagt Ludmila Golub über ihre langjährige musikalische Partnerschaft mit Valeria Anfinogenova (links). Am 13. Juni um 20 Uhr gestalten die beiden russischen Musikerinnen ein französisches Programm in der Stadtkirche. In der ungewöhnlichen Kombination Klavier und Orgel spielen sie Werke von Camille Saint-Saëns, Marcel Dupré und Jean Langlais. Der Eintritt ist frei.



Am 3. Juli um 18 Uhr ist im Großen Kursaal Bad Cannstatt „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck als inklusives Kinderkonzert zu erleben. Auf der Bühne stehen Schülerinnen und Schüler der Helene-Schoettle-Schule und der Schillerschule Bad Cannstatt, unterstützt vom Cantus Stuttgart, Solistinnen und Solisten der Opernschule an der Musikhochschule Stuttgart und der Jungen Süddeutschen Philharmonie Esslingen. Die Leitung hat Jörg-Hannes Hahn. „Dass sich Kinder ganz alleine aus ihren Heimatländern auf die Flucht begeben, wird aufgearbeitet in der Heranführung an Grimms Märchen von den beiden Kindern, die von ihren Eltern in den Wald geschickt werden und dort alleine zurechtkommen müssen. Solche Kinder sind in beiden beteiligten Schulen mitten unter uns“, erläutert Sonderschulpädagogin Ulrike Hahn ihre Idee. Karten gibt es in der Apotheke Kron am Marktplatz und an der Abendkasse.


Stuttgart-Lauf

Über 10.000 Teilnehmer und ca. 70.000 Zuschauer 

Der Stadtlauf durch die Straßen von Bad Cannstatt und Mühlhausen erfreut sich großer Beliebtheit. Die Teilnehmer sind keinesfalls nur gut durchtrainierte Sportler. Laufen macht jedem Spaß und durch die tolle Unterstützung der Zuschauer, die gerade die schwächeren Läufer anfeuern, wächst jeder Teilnehmer über sich hinaus. 






Freitag, 24. Mai 2019

Vereinigung Cannstatter Vereine

Jubiläumsfeier und Abendmarkteröffnung

Bad Cannstatt feiert und der VCV feiert mit.

Die Vereinigung Cannstatter Vereine (VCV) eröffnet wieder die diesjährige Abendmarktreihe am Freitag, 24. Mai, auf dem Marktplatz in Bad Cannstatt und begeht gleichzeitig ihr 60. Jubiläum.

Zahlreiche Cannstatter Vereine haben ihre Teilnahme zugesagt, darunter der Cannstatter Quellenclub, der Kulturverein `s Dudelsäckle e. V., der Sportverein TSV Steinhaldenfeld, der Cannstatter Bläserkreis, die Tanzgarde vom Kübelesmarkt, der Sportverein Grün-Weiss Sommerrain, Pro Alt-Cannstatt und der TV Cannstatt.


Cannstatter Brücke

Demenzfreundliches Bad Cannstatt

Neuer Gesprächskreis für pflegende Angehörige und Angehörige von Menschen mit Demenz in Bad Cannstatt

Zirka 1,6 Million Menschen leiden in Deutschland an einer Demenzerkrankung. Viele der Betroffenen brauchen eine intensive Betreuung oder sogar Pflege. Für Angehörige kann diese Situation sehr belastend werden. Es ist oft schwer mitzuerleben, wie sich die Persönlichkeit eines vertrauten Menschen verändert und die Erinnerung nachlässt.

Im Rahmen des Projekts „Gemeinsam für ein demenzfreundliches Bad Cannstatt“ haben sich verschiedene Kooperationspartner zu einer Quartiersgruppe „Seelberg plus“ zusammengeschlossen. Ziel ist es, einen Beitrag zu einem guten Leben mit Demenz im Quartier Seelberg und Innenstadt von Bad Cannstatt zu leisten, um Betroffene und deren Angehörige zu unterstützen und zu entlasten.

Pflegende Angehörige und Angehörige von Menschen mit dementieller Veränderung, die sich mit anderen austauschen möchten, sind herzlich willkommen.

Ab Juni 2019 bietet die Quartiersgruppe Seelberg plus einen Gesprächskreis an, bei dem Angehörige in geselliger Runde über die eigenen Erfahrungen sprechen, sich mit anderen Angehörigen austauschen und neue Informationen und Anregungen erhalten können. Ihre Angehörigen dürfen Sie gerne mitbringen. Während des Gesprächskreises können Sie in der „Cannstatter Brücke“ Kaffee trinken, sich mit anderen Senioren unterhalten oder an unserem Spielenachmittag teilnehmen.

Das Angebot ist kostenlos.

Auf Wunsch bieten wir Ihnen auch gerne einen Fahrdienst an. 

Dienstag, 21. Mai 2019

Netzwerkerinnen Bad Cannstatt

Aktuelles von den Netzwerkerinnen Bad Cannstatt 

Die Netzwerkerinnen Bad Cannstatt haben bei ihrem monatlichen Treffen am 16.05.2019 Herrn Dietrich Haaf von Zukunft BC in ihr neues Vereinsheim „Ikone Studio“, Überkinger Str. 12, zu einem Austausch eingeladen.

Netzwerkerinnen Bad Cannstat und Dietrich Haaf

Die Netzwerkerinnen Bad Cannstatt setzen sich seit Jahren für einen lebendigen, attraktiven und sozialen Stadtbezirk ein. Dass man mit kleinen Schritten Großes erreichen kann, haben sie in den letzten Jahren mit der Veranstaltungsreihe „Cannstatt tanzt“ und dem „IBIZA Nachtflohmarkt“ unter Beweis gestellt. 

Samstag, 11. Mai 2019

Kastanie gefällt

Bauarbeiten an defekte Gasleitung

An der Taubenheimstraße, Ecke Wildunger Straße, musste am Donnerstag, 9. Mai,
eine Kastanie gefällt werden, weil aus einer Gasleitung unter dem Baum Gas
ausgetreten ist.

Gasleck unter der Kastanie      Foto: Stadt Stuttgart

Gemeinsam mit der Netze BW hat das Garten-, Friedhofs- und Forstamt versucht, sich vorsichtig zur Leitung durchzugraben, um den Baum eventuell noch zu erhalten. Leider befand sich das Leck in der Leitung fast direkt unter dem Baum. Deshalb musste so weit abgegraben werden, dass die
Standsicherheit des Baumes nicht mehr ausreichend gegeben war.

Vor der Fällung haben sich Mitarbeiter des Garten-, Friedhofs- und Forstamts davon überzeugt, dass keine Nester auf dem Baum vorhanden waren. Ob eine Nachpflanzung an dieser Stelle möglich ist, muss unter Berücksichtigung der Leitungen überprüft werden.

Mittwoch, 8. Mai 2019

Paul-Lechler-Preis an „Demenzfreundliches Bad Cannstatt“

Viel Geld für ein großartiges Projekt

Mit 50.000 Euro ist der Paul-Lechler-Preis dotiert, der jährlich vergeben wird. In diesem Jahr ging der Preis an die Initiative „Demenzfreundliches Bad Cannstatt“. 

Die rund 20 Projektpartner, koordiniert wird das Projekt vom Caritasverband für Stuttgart, zeigen in vorbildlicher Weise wie das geht: „Die Förderung der Sorgekultur für Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen“. 

Paul Lechler Preis für Demenzfreundliches Bad Cannstatt
Die Paul-Lechler-Stiftung geht bis ins Jahr 1875 zurück – der heutige Stiftungsratsvorsitzende Volker Lechler freute sich über die diesjährigen Preisträger: „Die Idee, die dahinter steckt, finde ich großartig! Was in Bad Cannstatt gemacht wird, macht Mut, dass Menschen mit Demenz nicht alleine gelassen werden“. 

„Das Projekt“, so Rolf Schumacher vom Ministerium für Soziales und Integration, „ fördert den gesellschaftlichen Zusammenhalt“. Demenz ist längst „in der Mitte der Gesellschaft angekommen“. Rund 200.000 Menschen sind in Baden-Württemberg davon betroffen, allein in Stuttgart bis zu 10.000. Wichtig seien vor allem „lokale Partnerschaften“, um einen Hilfemix zu organisieren, der Betroffenen und Angehörigen „Mut macht, offen mit Demenz umzugehen“. 

Hartwig von Kutzschenbach, Vorsitzender der Alzheimer-Gesellschaft in Baden-Württemberg zeigte in seinem Impulsreferat ebenso die Wichtigkeit lokaler Hilfsprojekte auf, die für eine alltagsnahe Unterstützung sorgen können. Ehrenamtliches Engagement wird hier mit professionellen Dienstleistungen verknüpft – wichtig dabei ist die Steuerung, die im Falle des Projektes „Demenzfreundliches Bad Cannstatt“ der Caritasverband übernimmt. 

Dr. Klaus Obert und Bettina Oehl vom Caritasverband nahmen gemeinsam mit Frau Christl, ehrenamtlich engagiert in der Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz „Die Brücke“ und ebenso in der Quartiersgruppe Seelberg plus, Bernd-Marcel Löffler, Bezirksvorsteher in Bad-Cannstatt, Claudia Degler, Geschäftsführerin und Heimleitung beim evangelischen Verein für diakonische Arbeit e.V., Rada Dinkelacker-Strika, Leiterin der stationären Altenhilfe im DRK, Einrichtungsleiterin Haus im Sommerrain und Dr. med. Katrin Gebicke von der Bürgerstiftung Stuttgart und Koordinatorin Palliativnetz Stuttgart stellvertretend für alle Projektpartner den Preis entgegen: „Wir fühlen uns sehr geehrt. Der Preis ist für uns Ansporn und Verpflichtung, das Bestehende zu stabilisieren und neue Ideen umzusetzen.“ Menschen mit Demenz zu unterstützen, als Gesellschaft eine Haltung entwickeln, die die Würde jedes Menschen respektiert, das ist auch die Aufgabe, die sich die Initiative gestellt hat. „Das Allerwichtigste ist zuhören und den erkennen, um den es geht“, formulierte es Rada Dinkelacker-Strika, Einrichtungsleiterin im Haus Sommerrain, einer Einrichtung des DRK. Für den Bezirksvorsteher Bernd-Marcel Löffler ist das Projekt ein Glücksfall für seine Stadt, „es hat in der Wahrnehmung etwas verändert und ist ein wichtiger Schritt in eine menschliche Gesellschaft“. 

Ein Projekt mit vielen Akteuren – auch das funktioniert gut in Bad Cannstatt und kann Impuls sein für andere Projekte: „Wir Menschen sind mehr auf Kooperation angelegt, als auf Konkurrenz“, meint Dr. Klaus Obert.

Samstag, 13. April 2019

Verhängnisvolle Freundin

Cannstatter Autorin hat neuen Krimi geschrieben

Dies ist der zweite Kriminalroman, den Anita Konstandin geschrieben hat und der wieder vom Silberburg-Verlag herausgebracht wurde.

„Verhängnisvolle Freundin“ spielt an diesen Plätzen: Bad Cannstatt, Untertürkheim, Uhlbach, Vaihingen, Stuttgart-Mitte sowie in Donzdorf, Süßen (Bambifabrik), Heidelberg und an einem fiktiven Ort in Hessen.

„Die Ideen zu dem Roman sind mir bei Spaziergängen im Kurpark gekommen“, sagt die Cannstatterin. „Die Ruhe dort oben und der Blick hoch in die Bäume und hinunter in unsere kleine Stadt inspirieren mich immer.“



Dienstag, 2. April 2019

Cannstatt Shop

Weil wir Bad Cannstatt lieben 

Diesen tollen Hoody und weitere Shirts bekommt ihr am kommenden Samstag am Stand von Stefan Schweigl am Erbsenbrunnen. 


150 Jahre Villa Seckendorf

Veranstaltungen 

Die BruderhausDiakonie Villa Seckendorff, feiert dieses Jahr 150-jähriges Bestehen der Villa Seckendorff in Bad Cannstatt. Hierfür finden verschiedenen Veranstaltungen rund um das Café am Kurpark statt.