Montag, 1. Februar 2016

Wochenendspaziergang durch Cannstatt

Sympathie ist nicht von Sprache oder Hautfarbe abhängig


Meine kleine, persönliche Wochenend-Geschichte: Wir spazierten am Sonntag durch die Marktstraße. Unterwegs begegneten wir einem Paar mit Kinderwagen. Die Familie sah arabisch aus, die Frau trug ein goldfarbenes Kopftuch und war sehr hübsch. Unsere kleine Enkeltochter winkte der Familie beim Vorbeigehen zu. Daraufhin stoppte die Familie, die Frau holte aus der Tasche ein buntes Ei, brachte es unserer Kleinen und ging weiter. Emma strahle und lief der Famile nach. Die Frau bückte sich und küsste unsere Kleine links und rechts auf die Backe. Ich wollte kurz reden, aber es blieb beim gegenseitigen Anlächeln, denn die Familie sprach absolut kein Deutsch. Mir wurde in diesem Moment wieder einmal klar, wie viel wir von kleinen Kindern lernen können. Sie gehen einfach offen und unvoreingenommen auf Menschen zu. Was zählt ist nicht die Sprache oder Hautfarbe sondern nur die Sympathie. Ich möchte sein wie die kleine Emma und wie diese Frau, die mit einem Ei mein Herz berührt. - Ariane

Keine Kommentare:

Kommentar posten