Dienstag, 25. Juli 2017

Wie aus Cannstatt Bad Cannstatt wurde

Die Badekultur der Sauerwasserstadt im 19. und 20. Jahrhundert

Auf Grund der hohen Besucherzahlen und der vielen begeisterten Menschen, die gerne nochmals wieder kommen wollten wurde die Ausstellung bis Sonntag. 06. August 2017 verlängert

Der Evangelische Verein Bad Cannstatt und der Verein Pro Alt-Cannstatt haben zusammen die Ausstellung "Wie aus Cannstatt Bad Cannstatt wurde - Die Badekultur der Sauerwasserstadt im 19. Und 20. Jahrhundert" organisiert.

Bad Cannstatt Bad Cannstatt hat die zweitreichsten Mineralwasservorkommen Europas. Seit der Römerzeit wurden die Quellen auch zum Baden genutzt. Daneben diente natürlich der Neckar bis weit ins 20. Jahrhundert zu diesem Reinigungs- wie Freizeitvergnügen. Die Ausstellung versammelt zahlreiche Objekte und Bilder aus der Blütezeit des Badelebens im 19. Jahrhundert, aber auch der Badekultur vergangener Jahrzehnte. Die Schwimmvereine und Mineralbäder, die Bademode, die Kuranstalten, die Projekte der Nationalsozialisten ab 1933, als aus Stuttgart-Cannstatt Stuttgart-Bad Cannstatt wurde... lassen Sie sich überraschen von der Vielfalt der gezeigten Themen. 


Öffnungszeiten: Mi, Sa, So 14-18.00 Uhr bis 6.August 2017
Ort: ehemalige Stadtmühle, Überkingerstr. 19

Plakat Bad Cannstatt

Führungen und Vorträge zur Ausstellung

"Mit dem Koffer unterwegs - Cannstatt aus der Sicht eines Kurgastes im 19. Jhd." - Führung durch die Ausstellung mit Olaf Schulze
Am Dienstag den 25.07. 2017 um 16.00 Uhr führt zudem Olaf Schulze durch die Ausstellung 
Wenn man in einer fremden Stadt, mit einem Koffer in der Hand ankommt, lässt man die ersten Eindrücke auf sich wirken. Kommen Sie mit auf eine Entdeckungsreise in die Stadt wie sie damals war. Bei dieser thematischen Führung schlüpft Olaf Schulze in die Rolle des Kurgast.

Vortrag: Von der Badestadt zur Industriestadt - Die Auswirkungen des Mineralwassers auf die Stadtentwicklung mit Stefan Betsch
Während Cannstatt in der erste Hälfte des 19. Jahrhunderts vom Aufschwung des Bade- und Kurbetriebs lebte, veränderte sich die Stadt in der zweiten Hälfte zur Industriestadt. Wissenswertes über die Geschichte des Mineralwassers und dessen Einfluss auf Umwelt und Stadtbild bis heute.
Sonntag 30.07.2017 um 15.00 Uhr Überkinger Str. 19

Führung durch die Ausstellung mit Carmen Jud
Es gibt so viele kleine Details in dieser Ausstellung zu entdecken, die leicht übersehen werden können. Viele der Exponat und Bilder werden erst richtig interessant, im Zusammenhang mit ihrem geschichtlichen Hintergrund. Manchmal sind es aber auch die kleinen fröhlichen und ernsten Geschichten darum herum.
Donnerstag 03.08.2017 um 17.00 Uhr ( Überkinger Str. 19)außerhalb der üblichen Öffnungszeiten

Keine Kommentare:

Kommentar posten