Samstag, 21. Juli 2018

Graffitikunst mit Cannstatter Motiven

Die triste Passage zischen Kaufhof und BW Bank wurde zur bunten Kunstwelt

Die Graffiti-Künstler Dingo Babusch und Marok189 haben in den 90er Jahren in Stuttgart eine Argentur gegründet und die ersten Auftragsarbeiten erledigt. Inzwischen gibt es zwar Konkurrenz aber die beiden können mittlerweile von ihrer Kunst leben. In knapp 7 Tagen haben die beiden die triste Passage, die sonst eher Betrunkene zum Pinkeln einlud, in eine farbenfrohe Cannstatter Kunstwelt verwandelt. Auf den vormals schwarzen Steinwänden findet man nun Motive aus Bad Cannstatt, die Wilhelma, das VfB Stadion Mercedes Benz Arena und das Volksfest. 

Volksfest Graffitti-Kunst Bad Cannstatt, Foto: Oliver Willikonsky
VfB Stadion Graffitti-Kunst Bad Cannstatt, Foto: Oliver Willikonsky

VFB Stadion Graffitti-Kunst Bad Cannstatt, Foto: Oliver Willikonsky
Graffitti-Kunst Bad Cannstatt, Foto: Oliver Willikonsky
Volksfest Graffitti-Kunst Bad Cannstatt, Foto: Oliver Willikonsky 
Wilhelma, Graffitti-Kunst Bad Cannstatt, Foto: Oliver Willikonsky 
Wilhelma, Graffitti-Kunst Bad Cannstatt, Foto: Oliver Willikonsky
Wilhelma Graffitti-Kunst Bad Cannstatt, Foto: Oliver Willikonsky 
BW Bank Graffitti-Kunst Bad Cannstatt, Foto: Oliver Willikonsky 
BW Bank Graffitti-Kunst Bad Cannstatt, Foto: Oliver Willikonsky

Volksfest Graffitti-Kunst Bad Cannstatt, Foto: Oliver Willikonsky
Volksfest Graffitti-Kunst Bad Cannstatt, Foto: Oliver Willikonsky
Volksfest Graffitti-Kunst Bad Cannstatt, Foto: Oliver Willikonsky
Volksfest Graffitti-Kunst Bad Cannstatt, Foto: Oliver Willikonsky

Keine Kommentare:

Kommentar posten