Freitag, 9. Juni 2017

Veiel Hautärzte

Vortrag: Die Veiels - Cannstatter Hautärzte von Renommee 

Pro Alt-Cannstatt und die Stadtteilbibliothek Bad Cannstatt laden zu einem Vortrag über die Cannstatter Hautärztedynastie der Familie Veiel ein. Drei Generationen lang, fast hundert Jahre, prägten die Veiels neben anderen Fachärzten das Bild Cannstatts als Stadt der Gesundheit. Und dass es bis heute einen dermatologischen Schwerpunkt am Krankenhaus Bad Cannstatt gibt, hängt unmittelbar mit der erfolgreichen Hautarzt-Dynastie zusammen. Am 1. Juli 1837 eröffnete Albert Veiel (1806-1874) seine "Heilanstalt für Haut- und Flechtenkranke", die erste Hautklinik in Deutschland. Bereits 1839 bezog man einen stattlichen Neubau an der Ecke Bad- und Marktstraße (heute "Galeria Kaufhof"). Bis 1935 setzten die Nachfahren das Werk des Klinikgründers fort.
Hautklinik Veiel
Der Vortrag des Historikers Olaf Schulze beleuchtet die Geschichte der Familie und der Heilanstalt. Eine wertvolle und auch unterhaltsame Quelle sind dabei die Lebenserinnerungen von Theodor Veiel (1848-1923), lange Jahre Chefarzt des städtischen Krankenhauses und auch Leiter der Privatklinik, die erstmals in Auszügen vorgestellt werden. Das Grab der Veiels auf dem Uffkirchhof, der Veielbrunnenweg und die Theodor-Veiel-Straße im Espan erinnern bis heute an diese bedeutende Cannstatter Familie.

Die Veranstaltung ist im Begleitprogramm zur aktuellen Sonderausstellung im Stadtmuseum Bad Cannstatt (16.5.2017-29.10.2017) über die Geschichte der Cannstatter Ärzte und Apotheken. Der Vortrag findet am Samstag, 17. Juni, um 17 Uhr in der Stadtteilbibliothek Überkinger Straße 15 in Bad Cannstatt statt. Der Eintritt ist frei.

Bildunterschrift und Quellennachweis: Die Veiel'sche Hautklinik am Wilhelmsplatz in Cannstatt, Postkarte um 1900 (Vorlage: Familienarchiv Veiel)

Keine Kommentare:

Kommentar posten