Dienstag, 7. Juni 2016

Neukonzeption Stadtmuseum

Wiedereröffnung im Herbst 2016

Das Stadtmuseum Bad Cannstatt wird derzeit neu konzipiert, um künftig mit einer neu gestalteten Dauerausstellung im Obergeschoss Besuchern die rund 250 000 Jahre alte Geschichte der Stadt zu vermitteln. Auf Grund der Umbauarbeiten in den Ausstellungsräumen bleibt das Museum daher ab Montag, 13. Juni, geschlossen, bevor es im Herbst wiedereröffnet wird.



1959 als Heimatmuseum auf Initiative von Cannstatter Bürgern gegründet, dokumentiert das Museum nunmehr seit Dezember 1988 Stationen der Cannstatter Geschichte im renovierten Nebengebäude des „Klösterle“, einem ehemaligen Wohngebäude aus dem 15. Jahrhundert. 2008 wurde das Erdgeschoss überarbeitet und es wurde Raum für Sonderausstellungen geschaffen. Seither werden dort regelmäßig Themen und Aspekte der Cannstatter Geschichte mit temporären Ausstellungen in den Fokus gerückt.

Das Team des Planungsstabs Stadtmuseum Stuttgart, das auch das Cannstatter Stadtmuseum als Teil der Museumsfamilie betreibt, überarbeitet derzeit die Ausstellungsinhalte und wird dabei wie auch schon im bisherigen Museumsbetrieb tatkräftig vom Verein Pro-Alt Cannstatt unterstützt.

Mit den Planungs-, Gestaltungs- und Umsetzungsleistungen für die Neukonzeption der Dauerausstellung wurden die Ausstellungsgestalter EmdeDocmac beauftragt, die 2015 aus einem geladenen Wettbewerb mit fünf Gestaltungsbüros als Sieger hervorgingen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten